Aufgaben und Anliegen

 

Ikone KerzenDas Anliegen der Epiphanias-Gemeinde war es, im Kulturhauptstadtjahr 2010 ihren Kirchraum zu öffnen für die Menschen, die in Bochum-Hamme ob nun mit Auto, mit Fahrrad oder zu Fuß vorbeikommen. Dies zu unterstützen, hat sich im Jahr 2009 der Trägerverein der Autobahnkirche RUHR gegründet. So hat er geholfen, die Toilettenräume zu sanieren und ein behindertengerechtes WC einzurichten, vor allem aber den Kirchraum für Besucher*innen so zu gestalten, dass sie hier "auftanken" können.

Betritt man die Kirche, so wirkt die Stille des Raumes für sich, gerade wenn das leise Rauschen der Autobahn noch gedämpft zu hören ist. Der nüchterne Bauhausstil und die schlichte architektonische Gestaltung mögen den Besuchern helfen sich zu besinnen, zu sich und vielleicht zu Gott zu finden.

Viel braucht es nicht, um zur Ruhe zu kommen. Ein Buch liegt aus, in das Besucher*innen ihre Anliegen schreiben können, was sie gerade bewegt, Freudiges oder Leidvolles, Bitten und Dank. Ein Kerzenständer bietet die Möglichkeit, eine Kerze anzuzünden für sich oder andere. Ein weiterer Kerzenständer steht vor einer Ikone, die die Taufe Jesu zeigt. Hier finden Christen aus orthodoxen Kirchen etwas, was ihnen vertraut ist. Die Mitte des Kirchraums bilden der Altar, die Kanzel und der Taufstein mit dem Kreuz und dem erhöhten Christus. „Der universale Christus“ so hat der Künstler sein Werk benannt.


Vernetzungen
Die Öffnung des Kirchraums für die Menschen am Wege ist für den Trägerverein nicht denkbar ohne weitere Vernetzungen.

So treffen sich Vertreter*innen jährlich zu einer Konferenz der Autobahnkirchen in Deutschland. Zu diesem Austausch lädt der Versicherer im Raum der Kirchen (vrk) ein und betreibt eine Internetseite mit Informationen zu den über ca. 50 Autobahnkirchen in Deutschland. www.autobahnkirche.de

Die Autobahnkirche RUHR ist das Zuhause der Epiphanias-Gemeinde in Bochum-Hamme, die zur Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) gehört. Über die Initiative der Gemeinde hinaus ist die Autobahnkirche RUHR auch ein ökumenisches Projekt, das vom evangelischen Kirchenkreis der Stadt, vom römisch-katholischen Stadtdekanat Bochum und vom Kirchenbezirk Rheinland-Westfalen der SELK unterstützt wird. Zahlreiche weitere Verbindungen zur Notfallseelsorge, zur Polizei und zur Feuerwehr haben sich ergeben.